Skip to main content

Reithelm Ratgeber – Uvex, Casco, Charles Owen und Co.

CHeckliste Reithelm kaufen

Reithelm Profi ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal. Wir sind genau das, was der Titel aussagt: Echte Profis. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, euch bei der Suche nach dem perfekten Reithelm zu begleiten. Dafür haben wir euch die wichtigsten Infos zusammengestellt und stellen euch die besten Produkte von Uvex, Casco, Covalliero und co vor. Dabei arbeiten wir mit verschiedenen Online-Shops zusammen, bei denen ihr euch die Reithelme direkt nachhause liefern könnt. Also: Störbert ein wenig auf unserer Seite, informiert euch und findet den perfekten Helm für euch!



Der richtige Reithelm – welcher ist gut?

So schön der Reitsport auch ist, er birgt auch Gefahren. Viele Reiter, die ohne Helm unterwegs sind, behaupten „es würde schon nichts passieren“ und sie „würden nicht vom Pferd fallen“. Doch der häufigste Grund ist wohl Eitelkeit. Und das obwohl es Reithelme mittlerweil ein unzähligen Design und Ausführungen gibt. Wir sprechen uns klar FÜR Reithelme aus, da erfahrene Reiter wissen: Es kann immer etwas passieren. Das Pferd kann sich erschrecken oder gar stürzen. Ein geschützer Kopf ist in unseren Augen die wichtigste Maßnahme, um schweren Verletzungen vorzubeugen. Doch welcher Reithelm ist wirklich gut? Worauf muss ich beim Kauf achten? Und wann sollte ich meinen alten Reithelm erneuern? Wir liefern euch die Antworten!

Jeder Reiter, egal ob jung oder alt, erfahren oder unerfahren, sollte IMMER einen Reithelm tragen. Dabei sollte das eigene Können oder die Erfahrung niemals als Gegenargument genutzt werden. Gerade erfahrene Reiter, haben höhere Anforderungen an das Tier. Wir haben schon am eigenen Leib erfahren müssen, dass manchmal der Reiter keinen Einfluss nehmen kann. So kann es passieren, dass das Pferd bockt oder sich erschreckt. Dabei kann der Anlass völlig harmlos erscheinen. Allerdings sind Pferde Fluchttiere, die extrem schreckhaft sind. Nahezu alle Unfälle sind Stürze des Pferdes. Dicht gefolgt von Unfällen im Straßenverkehr mit anderen Fahrzeugen. Und genau in diesen Situationen ist ein splitterfreier Reithelm unverzichtbar! Er schützt vor schwerwiegenden Folgen der Kopfgegend, wie einem Schädel-Hirn Trauma. Cameron Gosling von der australischen Monash University in Melbourne hat die Daten von 172 Patienten untersucht. Nahezu die Hälte der Verunglückten hatten eine Kopfverletzung erlitten! Ein Viertel musste auf die Intensivstation.

Außerdem haben zahlreiche Studien bewiesen, dass das Tragen eines Helmes das Risiko für schwere Verletzungen am Kopf extrem reduziert und so oft der Tod des Reiters verhindert werden kann. Dabei ist jedoch ein entsprechendes Prüfsiegel und eine korrekte Anpassung des Reithelms unabdingbar. In einer Studie, die 2003 durchgeführt wurde, haben nur 5 % der Reiter mit Helm Kopfverletzungen davongetragen. Im Gegensatz dazu, wurden 60% der Reiter ohne Helm am Kopf verletzt!

Quelle: Pferderevue.at

Um heraus zu finden wie ein Helm richtig sitzt, bewährt sich immer noch das Ausprobieren am besten. Er sollte bei offenem Kinnriemen fest am Kopf sitzen. Wenn ihr euren Kopf schüttelt und nach links und rechts wackelt, sollte sich der Kopfschutz möglichst wenig bewegen. Dies stellt sicher, dass er nicht Verrutscht. Der Druck sollte allerdings auch nicht zu hoch sein, es muss ein angenehmes Tragegefühl geben. Damit Sie beim Onlinekauf genau den richtigen Helm finden, ist das richtige messen Ihres Kopfes wichtig. Hierfür haben wir einen eigenen Ratgeberartikel verfasst: [..hier..]. Bei Kindern ist darauf zu achten, dass der Reithelm größenverstellbar ist. So kann das wachsen des Kopfes immer auf den Reithelm angepasst werden. Reithelme für Kinder gibt es hier. Außerdem sollte darauf geachtet werden, welchen Helmtyp man benötigt. Dressurreiten hat auch an den Kopfschutz andere Anforderungen als Spring- oder Geländerreiten.

➤ Rüttel- und Schüttelfest am Kopf, bei offenem Kinnriemen

Oft werden wir gefragt, wann ein Reithelm ausgetauscht werden muss.Es gilt wie bei jedem anderen Sport wie Fahrrad oder Ski fahren auch hier: Nur ein intakter Helm, ist ein guter Helm! Jeder Helm der bereits einen Sturz mitgemacht und dich geschützt hat, sollte ausgetauscht werden. Auch wenn der Helm keine sichtbaren Schäden besitzt, war er einmal einem harten Aufprall ausgesetzt, ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet. So wird durch Mikrorisse, Kratzer oder andere Beschädigungen das Ableiten der Aufprallenergie beeinträchtigt.

➤ Nach einem Sturz sollte der Helm unbedingt gewechselt werden!

Ansonsten ist der Helm natürlich neben Stürzen anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Dazu zählen Wetterverhältnisse wie Regen, Schnee und Wind auch die UV Strahlung der Sonne. Dadurch verliert das Material an bestimmten Eigenschaften und kann im schlimmste Fall Porös und Spröde werden. Auch dies sieht man mit bloßem Auge selten. Es kommt natürlich auf Helm, Verarbeiten, Häufigkeit der Benutzung und andere Faktoren an, ob der Helm ausgetauscht werden muss. Unsere Faustregel ist jedoch:

➤ Tauscht den Helm nach spätestens 3 Jahren gegen ein neues Modell aus!

Die Frage wie man einen Reithelm misst kommt oft im Zusammenhang mit folgender Frage: Reithelm wie eng sollte er sein? Diese Fragen sind so nicht ganz korrekt. Genau genkommen wollen wir nicht den Reithelm, sondern unseren Kopf messen. Dazu gibt es einen eigenen großen Ratgeberartikel hier.

Die Größe des Reithelms bei uns und unseren Partnershops wird unterschiedlich angegeben. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass beim Kauf die folgende Auswahl getroffen werden kann: XS-S, S-M, L-XL. Diese groben Größen sind jedoch vollkommen irrelevant. Wichtig ist auf den tatsächlichen Umfang zu achten. Dieser wird in der Beschreibung des Helmes immer mit angegeben. Dort steht dann, dass z.B. die Größe S-M einen Durchmesser von 52-57cm besitzt. Nach diesen Messzahlen müsst ihr euch richten! Deswegen:

➤ Misst euren Kopf richtig aus und kauft dann den Durchmesser, der zu eurem Kopf passt.

Bevor wir uns damit beschäftigen welche Größe ein Kinderreithelm haben sollt, zunächst einige andere Grundlagen bei Kinderhelmen. Ein Reithelm für Kinder sollte mehrere Dinge erfüllen. So sollte das Gewicht besonders leicht sein. Dadurch werden die Kids nicht unnötig belastet. Dabei sollte der Schutz natürlich immer noch maximal sein. Weiterhin gibt es Kinderhelme in der Regel in vielen verschiedenen Farben und Design. Dabei wird oft auf grelle, helle Farben zurückgegriffen, um die Kids immer im peripheren Sichtfeld zu haben. Für uns jedoch viel wichtiger:

➤ Dem Kind muss der Helm gefallen! Wenn einem Kind der Helm nicht gefällt oder dieser drückt, wird er ihn bei jeder Gelegenheit absetzen!

Weiterhin empfiehlt es sich bei Kinder besonders, einen Helm zu wählen, der Größenverstellbar ist. Da der Kopf und das Kind noch im Wachstum sind, kann der Reithelm dann individuell eingestellt werden. Dadurch ist der Helm immer optimal angepasst und es muss nicht zeitnah ein neuer gekauft werden. Eingestellt wird die Größe dabei, ähnlich wie bei einem Fahrradhelm, über ein kleines Rädchen.

➤ Bei Kinder sollte ein Größenverstellbarer Helm gewählt werden!

Ansonsten wird der Kopf des Kindes genauso gemessen, wie bei Erwachsenen auch.

Der Kopfumfang wird benötigt, um die richtige Helmgröße zu finden. Dabei muss der Umfang genau gemessen werden. Dieser entspricht der späteren Helmgröße. Liegt eure Kopfgröße genau zwischen zwei Helmgrößen, wählt bitte den größeren Kopfschutz. Nur wenn die richtige Größe gewählt wurde ist sichergestellt, dass der Helm nicht verrutscht und er volle Sicherheit bietet. Gemessen wird am besten mit einem Maßband. Dieses muss genau dort angelegt werden, wo der Rand des Helmes später sitzt. Ihr müsst das Maßband somit etwa 1cm über euren Augenbrauen ansetzen. Ausserdem sollte das Maßband an der breitesten Stelle eures Kopfes messen. Hier ein kleines Video, welches das Vorgehen verdeutlicht:

Tipp: Wenn ihr kein Maßband habt, könnt ihr ein normales Seil oder Band benutzen. Legt das um euren Kopf, und messt danach mit einem Lineal oder Zollstock wie viel Band ihr benötigt habt.

➤ Mit einem Maßband den Kopf an der breitesten Stelle messen!


Beliebte Reithelme

Uvex Reithelm

Modell Preis
1 UVEX Reithelm mit Svarovski Steinen UVEX Reithelm mit Svarovski Steinen

199,95 € 299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Fouganza Reithelm

Modell Preis
1 FOUGANZA Reithelm C 700 anthrazit, Größe: 59 FOUGANZA Reithelm C 700 (anthrazit)

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Kinder Reithelm

Modell Preis
1 Casco Nori Kinderreithelm Casco Nori Kinderreithelm

67,48 € 75,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Charles Owen Reithelm

Modell Preis
1 Charles Owen Reitkappe Charles Owen Reitkappe

94,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Covalliero Reithelm

Modell Preis
1 Conehead K-31 Conehead K-31

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die Reithelm Kaufberatung

In erster Linie soll unser Portal der Kaufberatung dienen. Dazu gehört natürlich auch aufzuzeigen, worauf ihr beim Kauf achten müsst. Dazu haben wir euch im Folgenden einige Fragen aufgezählt, die ihr euch vor dem Kauf beantworten solltet.

Es gibt unzählige Arten von Reithelmen. Weiter unten findet Ihr genauere Beschreibungen zu den wichtigsten Arten. Dazu zählen der klassische Reithelm wie ihn die meisten kennen, der Military Reithelm, der Western Reithelm und sehr moderne Reithelme. Lest euch dazu die Informationen durch, damit ihr den perfekten Kopfschutz findet. Grundsätzlich: Mit einem klassischen oder modernen Helm macht ihr nichts falsch.

Außerdem haben wir unterteilt in Reithelme für Kinder, Reithelme für Frauen und Reithelme für Männer. Bei Männern und Frauen werden jedoch kaum Unterschiede gemacht. Grundsätzlich sind Reithelme Unisex.

Grundsätzlich muss man hier keinen Unterschied machen. Wenn es nicht anders beschrieben wird, sind alle Helme die es bei uns gibt auch Turnierzugelassen. Ob Dressur, Western oder Springreiten macht heutzutage kaum mehr Unterschiede. Überall sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen. Bei der Dressur empfehlen wir elegante Reithelme aus der klassischen Kategorie. Beim Springreiten sollte evtl. auf das Gewicht geachtet werden. Ein leichter Kopfschutz entlastet Hals und Wirbelsäule. Wenn ihr auf unserer Seite nachschaut, seid ihr definitiv sicher. Ihr könnt auch nach Design und anderen Merkmalen richten.
Natürlich könnt ihr den Kopfschutz nur kaufen, wenn es diesen in der richtigen Größe gibt. Meist werden die Produkte in nahezu allen Größen zur Verfügung gestellt. Über unseren Helmfinder am Ende der Seite könnt ihr schauen welche Helme es für euch gibt.
Ein guter Kopfschutz wiegt zwischen 300 und 500 Gramm. Grundsätzlich gibt es auch Produkte außerhalb dieser Range, jedoch sollte sich an diesem Bereich orientiert werden. Viel mehr als 500 Gramm sollte der Helm nie wiegen, da er sonst Hals, Schulter und Nacken unnötig belastet.
Oft werden wir gefragt, worauf man beim Kauf achten sollte und welche Extras es gibt. Die wichtigsten Dinge dabei sind ein ausreichendes Belüftungssystem. Uvex Reithelm, ebenso wie z.B. Casco Reithelme, verfügen alle über ein solches System. Ein weiterer Pluspunkt kann ein Kinnschutz sein. Dieser Schutz befindet sich am Kinnriemen und wird über das Kinn gelegt. Über so einen Schutz verfügen jedoch die wenigsten Reithelme. Andere zusätzliche Extra können ein Reithelm mit Lampe, Reithelm mit Genickschutz, Reithelm mit Kamera, Reithelm mit Visier oder Reithelm mit Ohrenschutz sein. Wir haben euch eine eigene Seite für solche speziellen Wünsche erstellt: hier. Solche extras können aber leicht den Preis nach oben treiben.

➤ gute Belüftung und Kinnschutz?
➤ Extras wie Lampe, Kamera, Visier, Ohrenschutz?

Reithelme fangen bei ca. 50 Euro an. Wenn Sie ein gutes Angebot erwischen, kann es durchaus sein, dass in dieser Preiskategorie ein guter Reithelm dabei ist. Als kleine Faustregel empfehlen wir jedoch, einen Reithalm ab 100 Euro zu kaufen. Ab diesem Preis sind die Reithelme in der Regel Geprüft und zugelassen nach Verordnungen der EU Standards, besitzen ein gutes Design und verfügen über ein gutes Belüftungssystem. Nach oben sind beim Preis kaum Grenzen gesetzt. Profihelme, die für sportliche Wettkämpfe und eine dauerhafte Belastung genutzt werden, kosten bis zu 400 Euro!

➤ Empfehlung: Reithelm ab 100 Euro!

Welche Helmtypen gibt es?

Wir haben bereits an mehreren Stellen erwähnt, dass Kinder besondere Reithelme haben sollten. Diese sollten immer Größenverstellbar sein und dem Kind unbedingt gefallen. Ein ansprechendes Design ist bei Kinderreithelmen sehr wichtig. Warum das so ist und welche Helme am besten für Kinder geeignet sind, erfahrt ihr hier:

[..Kinderreithelme..]

Der klassische Reithelm wird oft im Dressurreiten verwendet, da er oft mit Eleganz gleichgesetzt wird. Er ist i.d.R. schwarz und besitzt einen kleinen Schirm. Hinzu kommt, dass sie meist mit einer rauen Oberflächer versehen sind.
[..Klassische Reithelme..]
Diese Art von Reithelmen besitzen keinen Schirm und sind sehr schlicht gehalten. Sie orientieren sich an Helmen von Soldaten. Sie gehen oft bis in den Nacken und besitzen eine glatte Oberfläche.
[..Military Reithelme..]
Wer Western reitet, greift meist auf einen braunen Helm zurück. Meist sind diese mit verschiedenen Mustern versehen und besitzen unterschiedliche Oberflächenstrukturen und Farbtöne. Oft wird hier mit Wildleder gearbeitet.
[..Western Reithelm..]
Ein moderner Reithelm überzeugt durch seine Leichtbauweise und sein modernes Design. Sie sind die teuersten Produkte, erfreuen sich aber immer größerer Beliebtheit. Bei diesen Reithelmen gibt es ungemein viele Extras, wie Schnittstellen für lampen, Kameras, Ohrenschützer und anderes. Bei teuren Produkten besteht die obere Schicht aus Carbon, einem sehr widerstandfähigem Metall. Sie besitzen eine ausgeklügelte Belüftung, die schwitzen verhindert, antibakteriell wirkt und antiallergisch ist.

[..Moderne Reithelme..]

Das wichtigste in Kürze


 

Den richtigen Reithelm finden

Suchen Sie eine bestimmte Marke?
Wie ist ihr Kopfumfang?
Welche Helmart suchen Sie?
Für wen soll der Reithelm sein?
Filter zurücksetzen